Lösen Salzwasser-Akkus bald Lithium-Ionen-Akkus ab?

Lithium-Ionen-Akkus vor dem Aus? Neue Salzwasser-Akkus entwickelt!

Forscher entwickeln neue Akku-Technik. Doch normalerweise passen Wasser und Elektrogeräte so ganz und gar nicht zusammen. Lithium-Ionen-Akkus wurden gerade bei fast jedem Gerät Standard. Die Vorteile zu herkömmlichen Akkus, wie zum Beispiel dieser, dass es keinen Memory-Effekt mehr gibt. Doch ist die Hochzeit der Lithium-Ionen-Akkus schon vorbei? Schweizer Forscher entwickeln gerade neuartige Salzwasser-Akkus, welche eine Reihe von Vorteilen gegenüber der herkömmlichen Akkus vorweisen.

Lösen Salzwasser-Akkus die Lithium-Ionen-Akkus ab?

In jedem modernen und nicht kabelgebundenen Gerät stecken Sie drin. Die Rede ist von Akkus. Sie werden für den Betrieb und zur Speicherung von Energie benötigt. Das moderne Zeitalter benötigt leistungsfähige Akkus. Bisher wurde immer auf die Lithium-Ionen-Variante zurückgegriffen. Doch diese Akkumulatoren sind neben der Tatsache, dass diese sehr Umweltschädlich sind auch sehr teuer. Derzeit forscht ein Schweizer Team an eine neuartige Akku-Technik, welche auf Salzwasser Basis aufbaut. Ersten Tests zufolge ist diese Technik sehr vielversprechend.

Salzwasser Akku: So funktioniert er!

In jedem Akku befindet sich eine Flüssigkeit, dass sogenannte Elektrolyt. Diese Lösung wird für den Austausch der Elektronen benötigt. Lithium-Ionen Akkus beinhalten auch eine solche Flüssigkeit, welche jedoch aus verschiedenen zum Teil giftigen Chemikalien hergestellt wird. Neben dem Elektrolyt bestehen Akkus auch aus zwei unterschiedlichen Metallen. Die Flüssigkeit reagiert mit diesen und tauscht so die unterschiedlichen Elektronen zwischen den beiden Metallen aus. Bei diesem Prozess entsteht Energie, welche als Strom zur Verfügung steht. Doch bei den neuen Akkus kommt jetzt das Salzwasser ins Spiel. Ein enormer Vorteil hierbei ist schon die Tatsache, dass Salzwasser weder giftig noch teuer ist.

Fahren Elektroautos auch bald mit Salzwasser?

Fahren Elektroautos bald mit Wasser-Akku?Die neuen Wasser-Akkus sind auch für die Automobilindustrie interessant, denn sie sind ungefährlicher und leichter herzustellen. Doch einen kleinen Haken gibt es noch. Die ersten Prototypen der Wasser Akkus sind noch nicht sonderlich leistungsfähig. Noch ist die Technik nicht soweit ausgereift, dass eine höhere Energie als 2,5 Volt erreicht werden kann. Im Vergleich: Ein Lithium-Ionen-Akku schafft 3,7 Volt. Hier muss noch nachgebessert werden, damit die Leistung erhöht werden kann. Eine weitere interessante Akku-Variante ist der Luft-Akku, welcher derzeit von Forschern aus Australien entwickelt wird. Dieser basiert auf Zink-Luft und soll laut Angaben sogar fünfmal stärker als herkömmliche Lithium-Ionen-Modelle sein. Auch hier steht die Umweltverträglichkeit ganz klar im Fokus.

Es bleibt also abzuwarten, was die Zeit mit sich bringt, denn noch stecken diese Techniken noch in den Kinderschuhen. Jedoch scheint es so, dass die Hochzeit der schädlichen und nicht umweltfreundlichen Lithium-Akkus vorbei ist. Wenn es die Forscher rund um den Wasser-Akku schaffen ihn noch leistungsstärker zu machen, scheint endlich eine günstige und ökologische Alternative gefunden worden zu sein.

Quelle: Empa