iPhone langsam – drosselt Apple mein Handy?

iPhone langsam – drosselt Apple mein Smartphone?

Seit jüngsten Berichten hat Apple zugegeben, ihre Smartphones zu drosseln und somit das iPhone langsamer zu machen. Doch wie man bereits im oberen Abschnitt lesen konnte steckt hinter einem langsamen Smartphone gleich eine Drosselung. Wie Sie herausfinden können ob Sie von einer Drosselung betroffen sind, lesen Sie jetzt hier:

iPhone langsam - drosselt Apple mein Handy?

Schon lange stand der Verdacht im Raum, dass Apple seine iPhones drosselt. Apple reagiert nun auf die Vorwürfe und gab zu: Unter bestimmten Voraussetzungen manche Apple iPhone Modelle langsamer zu machen. Der Grund hierfür liegt an dem verbauten Akku, denn wenn der Akku nicht mehr leistungsfähig genug ist, könnte sich das iPhone einfach unerwartet abschalten. Ob Sie von diesem Problem betroffen sind und warum Ihr iPhone langsam ist, das erklären wir Ihnen nun.

Zunächst eine kurze Anmerkung: Apple bremst nicht alle Modelle aus. Betroffen von der Drosselung sind zunächst nur die Modellreihen: iPhone 6, 6s, 7 und iPhone SE. Ebenfalls betroffen sind die Plus Modelle des iPhone 6 und 7. Hier wird der Prozessortakt seitens Apple ein wenig herunter getaktet, sodass die Leistung des Smartphones etwas abnimmt. Dies kann sich gerade in aufwendigen Anwendungen bemerkbar machen. Warum diese Maßnahme gezogen wird, erklärte Apple damit, dass sich das Gerät bei niedriger Akkukapazität oder bei besonders kalten Temperaturen sonst einfach abschalten könnte.

Mit Apps herausfinden ob Ihr iPhone gedrosselt wird

Im App Store von Apple bieten zahlreiche App-Entwickler Tools an, um zu prüfen on das eigene Smartphone von der Drosselung betroffen ist. Wichtig ist jedoch, dass man sein iPhone vor einem solchen Test vollständig auflädt. Ebenfalls sollte sich auf jeden Fall der Energiesparmodus im ausgeschalteten Zustand befinden, da der Prozessortakt hierbei auch oftmals heruntergefahren wird.

Wie Sie den Stromsparmodus an Ihrem iPhone ausschalten:

Navigieren Sie in den Einstellungen Ihres Gerätes in die Batterie-Optionen. Hier wählen Sie nun aus ob die Stromsparfunktion eingeschaltet oder ausgeschaltet sein soll.

Ein gutes Programm, welche die Performance Ihres Smartphones misst, ist zum Beispiel die Software „Geekbench 4“, zwar kostet diese App aktuell 1,09 Euro, jedoch bekommt man einiges geboten. Öffnen Sie nach der Installation die App und wählen Sie den Test CPU aus. Anschließend auf Run Benchmark klicken, so wird der Test gestartet. Sie erkennen ein ungedrosseltes iPhone daran, dass der Single Core Score bei einem iPhone 6 über 1400 Punkte befindet und bei einem iPhone 6s und SE um die 2200 Punkte. Die Modelle iPhone 7 und 7Plus sollten mindestes 3350 Punkte schaffen. iPhones mit defektem Akku schaffen deutlich schlechtere Werte.

Ein weiteres nützliches Tool zur Analyse der CPU ist „CPU DasherX“. Dort lassen sich sogar die Taktraten des Prozessors genau ablesen.

So sollten die einzelnen Taktraten aussehen:

iPhone 6: 1400 Mhz

iPhone 6s und SE: 1848 Mhz

iPhone 7: 2350 Mhz

Sollte die Taktrate niedriger ausfallen ist allen Anschein nach die Batterie Bremse aktiv.

Das können Sie tun, wenn Ihr Apple iPhone gedrosselt wird

Die Lösung des Problems liegt auf der Hand. Da die Taktrate nur dann herunter geschraubt wird, wenn der Akku an Leistung verliert, wird diese wieder erhöht, wenn ein neuer Akku eingebaut wird. Apple bietet seinen Kunden außerhalb der Apple Care einen Akku-Austausch zum Pauschalpreis von 89 Euro an. Hierbei spielt es keine Rolle um welches Modell es sich handelt. Außerdem gilt dieser Preis nur in Apple Stores, andernfalls kommt zu dem Betrag noch eine Versandpauschale von 12,10 Euro hinzu. iPhone 6s Benutzer dürfen sich freuen, denn diese bekommen auch außerhalb des Garantiezeitraumes den Akku kostenfrei ersetzt.

Auch wir bieten Ihnen unseren günstigen Akku-Austausch Service, vor Ort oder über unserem neuen Online Reparatur Service an. Fragen Sie uns hierzu gerne an. Hier finden Sie unsere Standorte.

Ob Ihr Apple iPhone bei dem Austauschprogramm dabei ist, erfahren Sie hier.